Chronik

1970 eröffnet Dr. Eberhard Grosse in einer Dreizimmerwohnung in der Neuhauser Straße die Praxis. Sie enthält zwei Behandlungszimmer, einen Sterilisationsraum, ein Ruheraum und ein Wartezimmer. Die Karteikarten und ein Telefon befinden sich im größeren Behandlungszimmer, im kleineren das Röntgengerät unter besonderer Beachtung des Strahlenschutzes.

1975 wird das zweite Behandlungszimmer modernisiert. Im Laufe der Jahre wird auf die ergonomisch günstigere Behandlung am liegenden Patienten übergegangen, wobei der Zahnarzt nicht neben dem Patienten steht, sondern weitgehend im Sitzen behandelt.

1985 tritt Dr. Mattias Grosse in die Praxis ein.

1988 gibt Dr. Eberhard Grosse die Praxis altersbedingt an Dr. Mattias Grosse ab.

1989 erfolgt ein grundlegender Umbau der Räumlichkeiten, wobei ein zusätzlicher Raum gewonnen wird, in dem eine Rezeption eingerichtet wird.

1991 stellen wir die Praxisverwaltung auf EDV um und schaffen ein Großröntgengerät an.

1994 Umzug in neue Räume in der Nelkenstraße. Es entsteht ein kleines Praxislabor, ein Röntgenraum und ein drittes Behandlungszimmer. Die Rezeption ist nun wesentlich größer.

1996 tritt Dr. Oliver M. Müller in die Praxis ein.

1997 Umwandlung in eine Gemeinschaftspraxis.

1998 wird Dr. Oliver M. Müller gleichberechtigter Partner.

2000 Bau eines vierten Behandlungszimmers. Das Kleinröntgengerät wird in die Behandlungszimmer integriert.

2002 Die Südzimmer sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Fertigstellung der Neugestaltung des Eingangsbereichs des Hauses.

2003 Seit 2003 regelmäßige Beschäftigung eines/r Assistenzzahnarztes/ärztin.

2004 erhalten wir eine neue EDV basierend auf dem freien Betriebssystem Linux. Damit verbunden sind viele Verbesserungen für unsere Patienten.

2007 wird die Renovierung der Praxisräume fertig: Wir wagen Farbe!

2010 Seit 2010 steht uns ein hochmodernes DVT zur Verfügung. Es bietet uns erstmals die Möglichkeit 3D-Röntgenbilder der Kiefer bei kleiner Strahlenbelastung zu erstellen.

2011 Erneuerung des Bodens.

2012 Erneuerung des Notfallkoffers. Der neue Koffer enthält ab jetzt auch einen Defibrillator, mit dem wir lebensbedrohlichen Notfällen bestmöglich begegnen können.

2015 Seit 2015 computergestützte Herstellung von Zahnersatz. Innerhalb einer Sitzung können nun Zähne mit Inlays, Teilkronen oder Kronen in Zahnfarbe versorgt werden.

2018 Unsere Rezeption hat ausgedient. Die Anforderungen haben sich sehr gewandelt. Wir lassen eine neue Rezeption fertigen.